Fourteen


«Es goht om d'Existänz vo eusere Gang. 14 sind gnueg!»      White


Zum Inhalt des Stücks

 

In der längst geschlossenen U-Bahn Station Aldwych Station der Londoner Tube lebt seit Monaten eine vierzehnköpfige Jugendgang. Ihre Mitglieder sind Aussenseiter, Vergessene oder Weggewünschte unserer modernen Gesellschaft. Doch das Leben im Untergrund gestaltet sich zunehmend schwieriger. Nicht nur, dass die Polizei nach ihnen sucht, nein, vielmehr das Funktionieren des Alltags mit all seinen Entscheidungen nagt am Zusammensein. Und jetzt schleppt Angel auch noch eine Neue heran, obwohl man sich Tage zuvor gegen eine Vergrösserung der Gang durchgerungen hat. Aber im Schatten dieses Konflikts werden ganz andere Fäden gezogen. Und die sind dunkler als eine U-Bahn Station bei Nacht.

 

FOURTEEN ist im Rahmen des Freifachs Schultheater der KS-Homberg entstanden. Jeden Montagnachmittag trifft sich die Gruppe für zwei Lektionen und spielt Theater. Aus all diesen Proben ist das Stück entstanden. 

 

 

Hinweis

Von diesem Stück gibt es eine ältere Fassung mit dem Titel "way out". Sie unterscheidet sich vor allem in der Spiellänge, der komplexeren Story und kommt mit nur einer männlichen Rolle aus. 

  

Altersstufe: 13- 16 Jahre

Rollen: 15(m4/w11)

Text: Schweizerdeutsch

Spieldauer: 65 Min.

Jahr: 2019

 

zum Zeitungsartikel 


«Immer won ich bin, händ ander Ärger.»       Barbie


Download
Leseprobe
Szene 1 und 2
fourteen_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.8 KB